Feeds
Artikel
Kommentare

Die Mapuche nennen sich auch “Menschen der Erde” und galten lange Zeit als einziges Volk in Südamaerika das seine Unabhängikeite bewahren konnte. Im jahre 1641 wurde die Mapuche-Nation als unabhänig anerkannt und konnten bis heute viele Traditionen wahren. Die Mapuche sind bekannt für Ihre Kunsfertigkeiten, beispielsweise im bereich des Silberschmiedens – oder auch der Schnitzerei oder Töpferei.

Warum wir euch das alles erzählen ?

Na weil man die auch persönlich in Südamerika besuchen kann. Unter anderem werden 4-Tägige Ausflüte angeboten, bei denen man nicht nur die Lebensweise, sondern auch die Kultur der Mapuche kennenlernen kann. Als Touri wird man hier beispielsweise an dem Lago Lleulleu See empfangen. Das ist überigens der sauberste See in Ganz Südamerika. Erleben Sie die Unglaublichen Kochkünste der Mapuche und lassen Sie sich von den etwas ungewöhnlichen Tanzzeremonien verzaubern. Das nennt man Erlebnisurlaub.

Im gegensatz zu anderen Fernreisen kann man hier nicht nur beobachten, sonder auch selbst mittanzen oder deren Sprache erlernen. Auch die Webereikünste der Mapuche können sich Sehen lassen. Viele der Touristen sind auch von der Sprache und der Religion der Einheimischen faszieniert.

Oft wird eine derartige Reise auch als Öko-Tour bezeichnet. Warum ?

Ganz einfach: Damit der Lago Lleulleu See auch weiterhin zu den saubersten Gewässern gehört, muss man sich an die Regeln der gesellschaft halten. Beispielsweise ist der Einsatz von Motoren auch diesem See streng verboten. Dafür werden Sie jedoch ganz sicher jemanden finden, der für Sie das Ruder schwingt 😉